Pürzelprämie: 25 Euro für jedes erlegte Wildschwein - Bau & Landmaschinen Service Tix

Willkommen auf den Seiten von Bau & Landmaschinen Service Tix

Pürzelprämie: 25 Euro für jedes erlegte Wildschwein

Erschienen am 30.11.2017
Schwerin (dpa/mv) - Für jedes erlegte Wildschwein erhalten Jäger in Mecklenburg-Vorpommern jetzt 25 Euro Aufwandsentschädigung. Die Regelung gilt vom 1. Dezember bis zum 31. März, wie das Agrarministerium in Schwerin am Donnerstag mitteilte. Sie ist Bestandteil eines Sofortprogramms zur Reduzierung der Schwarzwildbestände im Land. Die Prämie muss beantragt werden. Zum Beweis müssen die Jäger die Schwänze (Pürzel) der erlegten Wildschweine beim Forstamt beziehungsweise Nationalparkamt abgeben.

Darüber hinaus sieht die neue Vorschrift auch eine Aufwandsentschädigung für Jagdhunde vor. Diese könne gezahlt werden, wenn benachbarte Jagdbezirksinhaber eine revierübergreifende Drückjagd veranstalten. Den beteiligten Jagdhundeführern würden dann ebenfalls 25 Euro pro eingesetztem Jagdhund gewährt. Der Einsatz ausgebildeter Jagdhunde sei nicht selbstverständlich, aber die revierübergreifende Zusammenarbeit sei unverzichtbar, begründete Agrarminister Till Backhaus (SPD) den Schritt.

Der Grund für die finanziellen Anreize für Jäger ist die Ausbreitung der Afrikanischen Schweinepest (ASP) in mehreren EU-Mitgliedsstaaten, zuletzt in Polen und Tschechien. Die Seuche sei zurzeit die größte Bedrohung für das heimische Schwarzwild und für die landwirtschaftliche Tierhaltung im Land, sagte Backhaus.