Ministerin lädt zu Präventionsgipfel wegen Schweinepest - Bau & Landmaschinen Service Tix

Willkommen auf den Seiten von Bau & Landmaschinen Service Tix

Ministerin lädt zu Präventionsgipfel wegen Schweinepest

Erschienen am 22.02.2018
München (dpa) - Vertreter von Verbänden und Behörden wollen am Mittwoch (09.00 Uhr) auf Einladung von Umweltministerin Ulrike Scharf
(CSU) über vorbeugende Maßnahmen gegen die Schweinepest beraten. Um
11.00 Uhr will die Ministerin über erste Ergebnisse berichten. Anders als in Polen oder im Baltikum ist in Deutschland noch kein Fall bekannt. Doch die Sorge steigt, dass die Krankheit eingeschleppt werden und auch hierzulande ausbrechen könnte. An dem Treffen wollen unter anderem Vertreter des Bayerischen Bauernverbandes und des Bayerischen Jagdverbandes, der Fleischwirtschaft, der Transporteure und der Behörden teilnehmen.

Schon in den vergangenen Wochen wurde die Jagd auf Wildschweine intensiviert, die diese das Virus übertragen können. Die Staatsregierung hatte den Jägern für das Erlegen bestimmter Wildschweine 20 Euro zusätzlich zugesagt. Zudem sollen Infotafeln an grenznahen Parkplätzen vor dem Wegwerfen von Lebensmitteln warnen; Rastplätze und Mülleimer wurden mancherorts extra gegen Wildschweine gesichert. Denn schneller als über Wildschweine könnte die Krankheit mit Lebensmitteln über den Transitverkehr eingeschleppt werden.
Wurstwaren aus den betroffenen Gebieten können das Virus enthalten.
Werden Brotzeitreste hier weggeworfen, ist die Infektionsgefahr groß.

Die Tierseuche ist für Menschen ungefährlich, für Haus- und Wildschweine aber tödlich.