Grüne wollen Verkauf von Äckern und Weiden neu regeln - Bau & Landmaschinen Service Tix

Willkommen auf den Seiten von Bau & Landmaschinen Service Tix

Grüne wollen Verkauf von Äckern und Weiden neu regeln

Erschienen am 18.03.2017
Potsdam (dpa/bb) - Die oppositionellen Grünen im Brandenburger Landtag wollen erreichen, dass kleinere landwirtschaftliche Betriebe beim Verkauf von Acker- und Weideflächen bevorzugt werden. Der zunehmende Verkauf von landwirtschaftlichen Flächen an Großinvestoren habe zu einem Anstieg der Bodenpreise geführt, die sich kleinere heimische Betriebe nicht mehr leisten könnten, sagte Grünen-Fraktionschef Axel Vogel am Samstag der Deutschen Presse-Agentur.

«Die Landesregierung darf nicht länger die ausufernde industrielle Landwirtschaft hinnehmen und muss Obergrenzen einführen», forderte Vogel. Da Rot-Rot in den vergangenen Jahren drei entsprechende Vorstöße der Opposition ignoriert habe, wollen die Grünen nun einen eigenen Entwurf für ein Agrarstrukturgesetz vorlegen.

«Dreh- und Angelpunkt ist das Vorkaufsrecht des Landes bei Agrarflächen», erklärte der Grünen-Fraktionschef. So könne das Land den Weiterverkauf oder die Verpachtung an kleinere Betriebe steuern.
«Es geht darum, dass nicht Großbetriebe, die schon 2000 Hektar haben, weitere Flächen dazubekommen, sondern etwa kleinere Öko-Betriebe, die weiteren Bedarf haben», sagte der Grünen-Politiker.